© 2019 by BIGBASEL

Das BIG BASEL FESTIVAL wird unterstützt durch:

21'30 Uhr // Freitag, 17. Januar 2020

Aydin Esen & Ensemble Phoenix Basel

Auftragskomposition: "scape-X" (Uraufführung)

 

Aydin Esen (Piano - Komposition):

Der türkische Ausnahmemusiker Aydin Esen lässt sich kaum in eine Kategorie einordnen. Seine Haupteinflüsse liegen im Jazz und in der klassischen Komposition des 20. Jahrhunderts, deren Grenzen er als virtuoser Pianist und Komponist scheinbar mühelos überschreitet. Aydin Esen wurde in Istanbul geboren, wo er im frühesten Kindesalter Klavier zu spielen begann. In Boston absolvierte er ein Studium am Berklee College of Music, welches üblicherweise vier Jahre dauert, in einem Jahr. Nach einer Session Aydins mit Pat Metheny in Boston fragte dieser nur: «How did you get so good?» Seit seiner Studienzeit hat er zahlreiche Preise für seine Kompositionen sowie als Pianist (u. a. Ersten Preis des Internationalen Klavierwettbewerbs von Paris (1989)) erhalten. Bei Big Basel wird das Ensemble Phoenix ein neues Werk von Aydin Esen uraufführen, das im Auftrag unseres Festivals speziell für diese Formation komponiert wurde.

 

«Aydin Esen betreibt seit Jahrzehnten sein eigenes Laboratorium und treibt seine Musik voran, abseits aller Trends. Als Zuhörer schenkt er uns so etwas wie Funde aus dieser anderen Welt, die er mit seinem hoch entwickelten musikalischen Bewusstsein in der Lage ist zu bereisen.»

Wolfgang Muthspiel

Ensemble Phoenix Basel

Das Ensemble Phoenix Basel gehört zu den wichtigsten Ensembles der Schweizund hat durch zahlreiche Auslandstourneen eine hohe internationale Bekanntheit erlangt. Seit seiner Gründung im Jahre 1998 prägen die Musiker als flexibler Klangkörper für zeitgenössische Musik das kulturelle Leben ihrer Heimatstadt. Dabei hat sich das Ensemble vor allem auf elektronische Musik, Crossover-Projekte, Musiktheater und Uraufführungen spezialisiert, die den Begriff der «neuen Musik» immer wieder von Neuem definieren und ausloten. Die Liste der Komponisten, die das Ensemble bisher begleitet hat, ist stattlich und zahlreiche Preise zeichnen ihr bisheriges Schaffen Jahre aus. Durch die variable Besetzung – vom Trio bis 30 Musiker – und den hohen Impuls seiner Mitspieler werden Aufführungsformen gepflegt, die ideal für zeitgenössisches Komponieren sind. Für Big Basel wird das Ensemble erstmalig mit Aydin Esen zusammenarbeiten.

Christoph Bösch (Flöte), Raphael Camenisch(Saxophon), Nenad Markovic (Trompete), Aurélien Tschopp (Horn), Janne Jakobsson (Tuba), Maurizio Grandinetti (Gitarre), Zacarias Maia (Percussion), Aleksander Gabrys (Kontrabass)

BIGBASEL-Logo.png